Steigender Fluglärm sorgt für Frust bei den Bürger/innen

mehr lesen

Quickborner Freibad jetzt mit 25 Grad Wassertemperatur

mehr lesen

Konstituierende Sitzung der Ratsversammlung

 

 

 

 

FDP Ratsmitglieder, von links: Friederike Rübhausen, Annabell Krämer, Max Meyer-Breckwoldt, Thomas Beckmann, Robert Chyla, Ines Glatthor, Jürgen Scharley, Lydia Saheb Divani

 

Der Startschuss für den Neubeginn ist gefallen. Die neu gewählte Gemeindevertretung trat am  25.06.2018 zu ihrer konstituierende Sitzung zusammen. Mit dabei, die insgesamt von 3 auf 8 Ratsmitgliedern gewachsene FDP Fraktion, 4 Ratsfrauen und 4 Ratsherren.

 

 

Mit dem für Quickborn historischen 20,8 % Ergebnis ist die FDP so stark, wie noch nie zuvor in der Ratsversammlung vertreten und gleichzeitig drittstärkste Kraft mit nur einem Sitz Abstand hinter der SPD.

 

Durch diese neue Stärke der FDP gab es auf der auf 38 Mitglieder gewachsenen Versammlung einige Veränderungen bei den anstehenden Wahlen.

 

 

So stellt die FDP mit

  • Annabell Krämer die zweite stellvertretende Bürgervorsteherin,
  • Thomas Beckmann den dritten stellvertretenden Bürgermeister,
  • Jürgen Scharley den Vorsitzenden des Ausschusses für kommunale Dienstleistungen
  • Ines Glatthor die stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Kultur und Freizeit.

 

 

Die weiteren FDP Vertreter in den Ausschüssen sind:

 

  • Annabell Krämer im Hauptausschuss
  • Robert Chyla im Finanzausschuss
  • Friederike Rübhausen im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt
  • Ines Glatthor im Ausschuss für Kinder, Jugend und Soziales

 

Die vollständige Liste aller FDP Ausschussmitglieder und Vertreter finden Sie in Kürze immer aktuell unter Ausschüsse.

 

 

Vor Beginn der neuen Sitzungsperiode nach der Sommerpause bereitet sich die Fraktion auf einer Klausurtagung auf die kommenden Aufgaben thematisch und organisatorisch vor.

 

 

Mit unserem Wahlprogramm als Basis wollen wir auch in den kommenden 5 Jahren sachorientierte Politik für Quickborn betreiben. Wir freuen uns dabei über jede Anregung oder Wunsch von engagierten Quickborner Mitbürgern. Treten Sie mit uns in den Dialog.

 

 

Wahl des Quickborner Fluglärmschutzbeauftragten gegen die Stimmen der FDP

mehr lesen

FDP rügt die Stadtverwaltung

Pressemitteilung Quickborn, 11.06.2018

 

Freibad – FDP ist enttäuscht über die Kürzung der Öffnungszeiten am Wochenende

 

Die FDP Fraktion ist verwundert und enttäuscht über den Alleingang der Verwaltung.
Die Verwaltung plante bereits im Dezember 2017 die Öffnungszeiten am Wochenende zu kürzen – die Politik sagte nein.
Im Dezember 2017 und Januar 2018 wurde einstimmig beschlossen, die bisherigen Öffnungszeiten beizubehalten. Der daraus resultierende Personalmehrbedarf sollte entsprechend gedeckt werden.


Wie wir nun aus der Presse erfahren, ist es offenbar nicht gelungen, zusätzliches Fachpersonal zu bekommen.

Diese Information hätten wir von Herrn Scharpenberg persönlich erwartet und zwar zeitnah bevor die vorhandenen Mitarbeiter durch Überstunden auf dem Zahnfleisch gehen.


Wir werden uns erläutern lassen, wie intensiv die Bemühungen um zusätzliches Fachpersonal waren und aktuell sind.

 

Die letzten beiden Sitzungstermine des Ausschusses für kommunale Dienstleistungen sind wegen fehlender Tagesordnungspunkte abgesagt worden. Diese hätte man nutzen können um eine gemeinsame Lösung
hinzubekommen.

 

Um es ganz deutlich zu sagen:
Die Sicherheit der Badegäste muss gewährleistet sein und eine Überlastung des vorhandenen Personals ist von uns nicht gewollt!
Dass die Öffnungszeiten nun doch entgegen dem politischen Willen fast genauso gekürzt wurden, wie es sich die Verwaltung bereits im Dezember 2017 gewünscht hätte, wirft Fragen auf.

 

Die Kombination aus:
1. Politischer Beschluss (keine Kürzung der Öffnungszeiten und mehr Personal) kann nicht umgesetzt werden
2. Keine Information an die politischen Akteure
3. Kürzung der Öffnungszeiten nach ursprünglicher Vorlage ohne erneute Bürgerbeteiligung
ist für die FDP nicht hinnehmbar.

 

Diese Vorgehensweise lässt vermuten, dass die Kürzung der Öffnungszeiten am Wochenende durch die kalte Küche realisiert wurde.


Wir wünschen uns zukünftig einen besseren Dialog mit der Verwaltung um gemeinsame und bürgernahe Lösungen zu finden.

 

Für die FDP Fraktion
Annabell Krämer                             Jürgen Scharley